17.03.2021|DMG MORI Sailing Team

DMG MORI Global One – Einmal um die Welt

Im November des letzten Jahres segelte Kojiro Shiraishi in unserer speziell konstruierten Hightech-Yacht DMG MORI Global One los, um die Vendée Globe zu bestreiten. 33 Skipper starteten mit ihren Booten, um an der härtesten Regatta der Welt teilzunehmen – Einmal um die Welt. 94 Tage dauerte die Reise von Kojiro, bis er am 11. Februar erfolgreich den Hafen von Les Sables d’Olonne wieder einlief. Damit ging für ihn ein Traum in Erfüllung.

Alle vier Jahre findet die Vendée Globe statt; eine Einhand-Regatta, die in Frankreich – im Namensgebenden Ort Vendée – ihren Start- und Endpunkt verzeichnet. Die Skipper müssen mit ihren Booten non-stop über 24.000 Seemeilen seitwärts des Südpolarmeeres zurücklegen. Dabei sind sie stets allein. Gesundheitliche und mechanische Probleme müssen selbst bewältigt werden, während die Segelyacht über die Wellen schippert.

Kojiro Shiraishi ist der erste Asiate, der die Vendée Globe erfolgreich gemeistert hat. Bereits vor vier Jahren unternahm er den Versuch, musste jedoch auf Grund eines Mastbruchs abbrechen. Die neue Chance hat der Skipper erfolgreich genutzt; so konnte er sich seinen Traum endlich erfüllen. Insgesamt 94 Tage, 21 Stunden, 32 Minuten und 56 Sekunden war Kojiro auf dem stürmischen Meer auf sich alleingestellt, bis er endlich die Ziellinie überquerte.

Die Kräfte, die auf die Segelyacht einwirken, sind enorm. Mit der Gründung des DMG MORI SAILING TEAM’s im Oktober 2018, machten wir es uns zur Aufgabe, eine Hightech-Yacht zu bauen, die den Witterungsverhältnissen standhalten kann, und unseren Skipper Kojiro sicher ans Ziel bringt. Der Bau der IMOCA 60 fand direkt in Frankreich statt, und nahm ca. neun Monate ein. Ein paar der Bauteile wurden in unsere 5-Achsen- und Dreh/Fräsmaschinen gefertigt. Ende August letzten Jahres wurde die DMG MORI Global One erstmals ins Wasser gelassen, um bereits kurze Zeit später an dem Qualifikationsrennen für die Vendée Globe teilzunehmen.