02_HEADER_Javier_Puga_1920x480

Javier Puga Manasé

Softwaretester bei der DECKEL MAHO Pfronten GmbH

Fehler suchen und beheben

03_PIC_Javier_Puga_1340x838

Javier Puga Manasé sorgt dafür, dass die Werkzeugmaschinen, die bei der DECKEL MAHO Pfronten GmbH gebaut werden, exzellente DMG MORI Qualität besitzen. Der 32-Jährige testet die Software vor allem von Maschinen, die viele kundenspezifische Anpassungen haben.

Er wird bereits in der Entwicklung eingebunden, um die jeweiligen Steuerungen auf Herz und Nieren zu prüfen: „Die Sonderkonstruktionen sind jedes Mal eine neue Herausforderung, weil die Ausstattung aufgrund der vielen unterschiedlichen Optionen immer variiert. Trotzdem gelten auch bei diesen, wie bei allen Maschinen von DMG MORI, die höchsten Qualitätsansprüche”, beschreibt der Spanier die Komplexität seiner Aufgabe. 

Für seine Arbeit benötigt er ein hohes Maß an Konzentration. Außerdem ist Teamarbeit gefragt: Findet Puga zum Beispiel einen Fehler in der Software, behebt er diesen in Zusammenarbeit mit einem Software-Entwickler. Neben den regulären, projektbezogenen Aufgaben kümmert er sich um akute Softwareprobleme auf den Maschinen, die schon bei den Kunden laufen. „Der Kunde soll mit seiner Maschine maximale Produktivität erreichen. Daher haben solche Fälle Vorrang, damit schnell weiter gearbeitet werden kann.“ 

In einem großen Konzern kann ich mein Potenzial unter Beweis stellen und es gibt zahlreiche Möglichkeiten, mich fortzubilden.

Javier Puga Manasé
04_PIC_Javier_Puga_1340x838_02

Zu DMG MORI kam der Spanier im Jahr 2016, wenige Jahre, nachdem er nach seinem Masterstudium in Industrial Engineering gemeinsam mit seiner Frau die Heimat verlassen hatte. „Die wirtschaftliche Situation war in Deutschland deutlich besser, so dass wir beide in unserem Berufsfeld interessante Jobs gefunden haben.“ 

Seit 2017 arbeitet Javier Puga Manasé bei der DECKEL MAHO Pfronten GmbH. Er sieht den Job als Chance für den beruflichen Aufstieg: „In einem großen Konzern kann ich mein Potenzial unter Beweis stellen und es gibt zahlreiche Möglichkeiten, sich fortzubilden.“ Von Anfang an nutzt er deshalb auch das interne und externe Weiterbildungsangebot. „Ich habe zum Beispiel an einer Schulung im Programmieren teilgenommen“, sagt der Ingenieur. „Dadurch bin ich zukünftig flexibler einsetzbar. Ich kann damit später Software nicht nur testen, sondern auch entwickeln.“

ZAHLEN & FAKTEN zu Pfronten
Beschäftigte
am Standort
tausend
m² Firmengelände
Maschinen
Montagekapazität
Mehr erfahren

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet DMG MORI Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz und WiderrufAGBImpressumHaftungsausschluss / Nutzungsbedingungen